Pfingsttreffen in Dinkelsbühl 2016

 Motto dieses Jahr: „Ich gehör dazu! Du auch?“

Die Schorstner trafen sich auch dieses Jahr wieder im "Caffee Meisers" - diekt gegenüber dem Schrannensaal.

Siebenbürger Musikanten - Rüsselsheim

Auschnitt aus dem Singspiel "Bäm Brännchen".

Bürgermeister Empfang im Rathaus mit großer prominenter Delegation aus Rumänien.

Dacian Ciolos, der rumänische Ministerpräsident bednakt sich für die Einladung und stellt die deutsch-rumänischen Beziehungen und die Rolle der Siebenbürger Sachsen als die Brückenbauer deutlich heraus.
Auch Michael Barth aus Schorsten hatte die Gelegenheit mit dem rumänischen Ministerpräsidenten über seine Ziele in der Entwicklung der Wirtschaft in Siebenbürgen und der erforderlichen Infrastruktur für ausländische Investitionen zu sprechen.
Auch ein Gespräch mit dem deutschen Botschafter in Bukarest und dem rumänischen Ministerpräsidenten war für die perspektivische Entwicklung in Siebenbürgen sehr aufschlussreich.
Peter Altmaier übermittelt Grüße den Siebenbürger Sachsen von Angela Merkel.
Der rumänische Ministerpräsident Dacian Ciolos ist heute selbst auch zum Siebenbürger Sachsen geworden.
Tanz im Schranensaal mit dem "Duo Strings".
DUO STRINGS

Fackelumzug zur Gedenkstätte

Blumenschale von der HOG Schorsten

Programmhöhepunkte des 66. Heimattages

Auszug von der Siebenbürger Webseite.

Das offizielle Programm für das Pfingstwochenende vom 13. bis 16. Mai 2016 ist reich an sehens- und erlebenswerten Veranstaltungen:


Vielfältige, vorzüglich die Jubiläen thematisierende Ausstellungen, Vorträge und Diskussionen bereichern das Kulturprogramm: In flotter zeitlicher Abfolge werden am Samstagvormittag (14. Mai) vier Ausstellungen eröffnet, jeweils eine zur SJD (2. Stock im Evangelischen Gemeindehaus) und zum Sozialwerk (Konzertsaal, Im Spitalhof) sowie die Ausstellungen „Ein’ feste Burg … Kirchenburgen in Siebenbürgen im September 2014 und 2015. Fotografien von Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen van Buer“ (St.-Pauls-Kirche) und „Der Erste Weltkrieg in Siebenbürgen. Fototagebuch eines deutschen Offiziers“ (Kunstgewölbe, Im Spitalhof).

Über „Deutsche Sprache und deutsche Schule in Rumänien“ diskutieren am 14. Mai, 16.30 Uhr, im Ev. Gemeindehaus (Nördlingerstraße) Dr. Christoph Bergner, MdB, DFDR-Abgeordneter Ovidiu Ganţ und Dr. Bernd Fabritius, MdB. Der Historiker Hon.-Prof. Dr. Konrad Gündisch referiert am Pfingstsonntag um 15.30 Uhr über „875 Jahre Siebenbürger Sachsen“ (Ev. Gemeindehaus, Nördlinger Straße). Der Vortrag findet unmittelbar nach der Autorenlesung von Iris Wolff und Frieder Schuller (am selben Ort um 14.00 Uhr) statt.

Ein publikumsträchtiger Programmpunkt ist die Brauchtumsveranstaltung im Schrannen-Festsaal: In diesem Jahr führen Mitglieder der SJD am Samstag um 16.30 Uhr das Singspiel Bäm Brännchen von Grete Lienert-Zultner auf.

Bei den Preisverleihungen am Pfingstsonntag, um 17.00 Uhr, in der St.-Pauls-Kirche wird der Siebenbürgisch-Sächsische Kulturpreis 2016 an die bildende Künstlerin Sieglinde Bottesch verliehen. Die Laudatio hält Prof. Günther Köppel. Der Siebenbürgisch-Sächsische Jugendpreis 2016 geht an Manfred Schuller, Obmann des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Oberösterreich, (Laudatio: Rainer Lehni).

Wie jedes Jahr wird sich wieder viel politische Prominenz beim Heimattag in Dinkelsbühl ein Stelldichein geben: Abgesehen von den bereits genannten Dr. Christoph Bergner, MdB, und dem DFDR-Abgeordneten Ovidiu Ganţ wird Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer bei der Eröffnungsveranstaltung am Samstag (11.00 Uhr) das Wort an das Publikum im Schrannen-Festsaal richten, neben der Bundesvorsitzenden unseres Verbandes Herta Daniel. Im Rahmen der Kundgebung vor der Schranne am Pfingstsonntag (11.30 Uhr) halten der Ministerpräsident von Rumänien, Dacian Cioloș, und Verbandspräsident Dr. Bernd Fabritius, MdB, Ansprachen. Die Gemeinschaft Evangelischer Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben im Diakonischen Werk der EKD e.V. (Hilfskomitee) gestaltet den Pfingstgottesdienst (Predigt: Prof. Dr. Berthold Köber; Musik: Siebenbürgische Kantorei) und das „Geistliche Wort“ vor der Schranne.

Mit über 2500 Trachtenträgern wird beim Festumzug durch die Innenstadt von Dinkelsbühl am Pfingstsonntag (Start: 10.30 Uhr) gerechnet. Zu gemeinsamem Besinnen bewegt uns die Feierstunde an der Gedenkstätte am Pfingstsonntag (22.00 Uhr) mit dem Fackelzug und der Rede, die in diesem Jahr der Schäßburger Bezirksdechant Bruno Fröhlich halten wird.

Die Podiumsdiskussion am Pfingstmontag (9.30 Uhr) ist heuer dem Thema „Siebenbürgische Einrichtungen in Deutschland – gestern, heute, morgen“ gewidmet. Unter der Moderation von Verbandspräsident Dr. Bernd Fabritius, MdB, diskutieren SJD-Bundesjugendleiter Edwin-Andreas Drotleff, der Vorsitzende des Trägervereins Siebenbürgisches Kulturzentrum „Schloss Horneck“, Hon.-Prof. Dr. Konrad Gündisch, der Stellvertretende Bundesvorsitzende Rainer Lehni, Werner Philippi, Vorstandsmitglied des Hilfsvereins der Siebenbürger Sachsen „Stephan Ludwig Roth“, und Dr. Harald Roth, Direktor des Deutschen Kulturforums östliches Europa.

Die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland (SJD) bereichert das Heimattagsprogramm mit vielfältigen Beiträgen. Das gilt für die Sportturniere und die Veranstaltung „Unser Nachwuchs präsentiert sich“ am frühen Samstagnachmittag im Schrannen-Festsaal ebenso wie für die Darbietungen der Jugendtanzgruppen am Pfingstsonntagvormittag. Das Programm für Klein und Groß, Theater 7 mit Mark Schuschnig, am Pfingstsonntag (13.00 Uhr) wird mit dem Stück „Pettersson, Findus und der Hahn“ viele Kinder begeistern. Hervorragende Stimmung herrscht abends im Festzelt auf dem „Schießwasen“ bei den Live-Auftritten verschiedener Bands, und das schon bei der Willkommensparty am Freitag (ab 20.00 Uhr). Kurzweiligen Aufenthalt verspricht das „siebenbürgische Dorf“, das die Jugend beim Festzelt in Eigenregie gestaltet.

Die Carl Wolff Gesellschaft (CWG), der Siebenbürgische Wirtschaftsclub in Deutschland, hat einen Informationsstand im Foyer der Schranne und lädt zudem in den Kleinen Schrannensaal, wo Samstagnachmittag diverse Vorträge auf dem Programm stehen.

Das Festabzeichen, dessen Erlös das breite Veranstaltungsangebot des Heimattages erst ermöglicht, kostet heuer 10 Euro; Mitglieder unseres Verbandes erhalten bei Vorlage des Mitgliedsausweises vom Abzeichenverkäufer einen Gutschein/Bon in Höhe von 2 Euro (siehe dazu Festabzeichen des Heimattages 2016). Zu diesem attraktiven und vielfältigen Heimattagsprogramm, zu Austausch und geselligem Beisammensein laden die Veranstalter herzlich ein. Bis bald in Dinkelsbühl!

Christian Schoger

 

Hier finden Sie uns

HOG Schorsten
Michael Barth

bei FUNDAX GmbH
Kolumbusstr. 1
71063 Sindelfingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 7031 387273

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.