Der Altar - ein historisches Denkmal

Aus der alten Kirche wurde der Altar in die neue Kirche übernommen. Er stammt aus den Jahren 1520/30 und ist zur gleichen Zeit gebaut worden wie die Altäre von Braller, Schweicher und Reußdorf. Auch die Orgel wurde aus der alten Kirche übernommen, die im Jahre 1747 gebaut und im Jahre 1817 restauriert wurde.

Die Statue, die den Schrein zierte, ist verloren gegangen und die Gemälde sind im Jahr 1904 von einem Hermannstädter Anstreicher auf eine abscheuliche Art und Weise übermalt worden.

Ebenso stammt auch das alte Taufbecken und die kleine Glocke aus der alten Kirche. Diese Glocke stammt aus dem Jahre 1568 und hat die Inschrift: "Thomas Hoc Galles Unger Soli Deo Gloria G.R. 1568".

Der geöffnete Altar stellt die Verkündigung, die Heimsuchung, die Geburt und die Anbetung dar.
Auf den Flügeln der Rückseite erblicken wir die in acht Bildern die Passionsgeschichte.

Der Schorstner Altar wurde aus Sicherheitsgründen aus der Schorstner Kirche nach Mediasch in die Landeskirche überführt und kann dort unter den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Hier finden Sie uns

HOG Schorsten
Michael Barth

bei FUNDAX GmbH
Kolumbusstr. 1
71063 Sindelfingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 7031 387273

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.