Bezug zum Ort - emotionale "Erinnerungsstücke"

Die Gemeinschaft der ehemaligen Schorstner Sachsen ist im Wesentlich in den Jahren von 1990 bis 1993 ausgewandert. Nach Deutschland, Östereich und den Vereinigten Staaten. Zum Ort Schorsten selber, gibt es nur wenig Kontakt.

Ein Treffen vor Ort im Jahre 2017 - nach mehr als 27 Jahren seit der Auswanderung, soll Erinnerungen hervorrufen und der jungen Generation zeigen, wo ihre Eltern einmal gelebt haben.

 

Einige wenige Schortner haben ihre Häuser dort behalten und weilen meistens in der Sommerzeit im alten Zuhause - als sogenanntes Feriendomizil. 

 

Was verbindet die Schorstner mit ihrem Ort? Hier ein paar Bilder über Schorsten!

Jugendliche Trachtengruppe mit Pfarrer Simonis und Lehrer Kopp.
Hochzeitfeier um 1965
Jugendliche Mädchen in sächsischer Tracht - vor dem Kirchgang. Siebziger Jahre.

Natürlich die Arbeit im Dorf, die Erinnerungen an die Kindheit, Schule, Jugend und natürlich das soziale Miteinander. 

Frauen bei der Landarbeit.
Konfirmationsgruppe
Mädchengruppe am Kronnenfest 1976
Nach dem Bändertanz 1972
Traditionelle Hochzeit 1974
Hochzeitszug 1978
Kindergartengruppe 1965
Party-Gruppe von 1977.
Schulklasse 1974
Jugendliche feiern im Garten 1975
Chlicke Jungs 1972
Minirock und Schlaghose und lange Haare waren der Trend der siebziger Jahre.
Tanzparty auf dem Berg 1974.
Tanzparty mit Akordeonmusik 1974
Nach der Gruppenwanderung nach Scholten.
Die Apotheke Gottes; ein herrlicher Blick auf die Blumenwiesen auf den Bergwiesen rund um Schorsten.

Hier finden Sie uns

HOG Schorsten
Michael Barth

bei FUNDAX GmbH
Kolumbusstr. 1
71063 Sindelfingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 7031 387273

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.